• de
  • en

Saudi-Arabien und Kuwait

Als Ehrenvorsitzender des Nah- und Mittelostvereins hat Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder während einer mehrtägigen Reise durch die Golfstaaten das Königreich Saudi-Arabien und den Staat Kuwait besucht. Im Mittelpunkt der Reise standen Gespräche mit dem saudischen König Salman und dem kuwaitischen Staatschef Scheich Sabah sowie Ministern beider Staaten. Gerhard Schröder wurde von einer Delegation des Nah- und Mittelostvereins begleitet.

König Salman bin Abdulaziz Al Saud und Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder, Riad, 17.01.2017

König Salman bin Abdulaziz Al Saud und Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder, Riad, 17.01.2017

Hauptthemen in Saudi-Arabien waren die aktuelle politische Situation im Nahen und Mittleren Osten sowie die geplanten tiefgreifenden Wirtschaftsreformen im Land. Deutsche Unternehmen seien bereit, ihre Erfahrungen mit Saudi-Arabien zu teilen und zu helfen, das ambitionierte Reformprogramm „Vision 2030“ umzusetzen, so Schröder in der saudischen Hauptstadt Riad.

Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder und Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Emir des Staates Kuwait, in Kuwait, 18.01.2017

Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder und Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Emir des Staates Kuwait, in Kuwait, 18.01.2017

Bei den Gesprächen in Kuwait, unter anderem auch mit Regierungschef Scheich Jaber und Mitgliedern des Parlaments, standen die weitere Vertiefung der bilateralen Beziehungen sowie die Lage in der Region im Mittelpunkt. Bei einer Rede in der kuwaitischen Handelskammer zeigte sich Schröder beeindruckt von der Entwicklung Kuwaits seit dem Ende der irakischen Besatzung im Jahr 1991.

 

 

 

 

zurück zur Übersicht nach oben